Bliesransbacher Tischtennisspieler 
trotzten der Pandemie – 
mit Zuversicht in die neue Saison


Nachwuchstrainer v.l.: 
Jan Kai Kany, Jean Nussbaum, Christof Miodek, 
Rebecka Müller-Kelly, Leo Klopp


Großer Trainingsandrang – 
Spieler/Innen hoffen auch im Winter auf gute Trainingsbedingungen.

Die Vereinsmeister 2021 
v.l.: Babsi Heid, Lars  Fischer (A-Klasse), Peter Wolf( B-Klasse)


Eine erfreulich positive Entwicklung nahm die Mitgliederzahl der Tischtennisabteilung des TUS Bliesransbach seit Ende des Lockdowns. Die Befürchtungen von verstärkten Abmeldungen sind nicht eingetreten, ganz im Gegenteil.
Mit insgesamt 20 Neuanmeldungen, darunter 11 Mädchen, setzte eine wahre Eintrittswelle ein. „Wir wollten ohnehin den Wiedereinstieg ins Mädchentischtennis schaffen“,  so Jugendleiter Jean Nussbaum und ist hoch erfreut, dass sich das Vorhaben so schnell umsetzen lässt. „Jetzt müssen wir auch liefern“ war er sich mit Abteilungsleiter Leo Klopp einig und stellte in den Ferien mit viermaligem Training pro Woche, die engagierte Nachwuchsarbeit unter Beweis. Beide freuten sich über die Unterstützung der Gemeinde durch die Hallenöffnung in den Ferien, ohne die das Engagement nicht möglich gewesen wäre. Die Spieler/Innen nahmen das Trainingsangebot auch dankend an, sodass die fünf Nachwuchstrainer ein qualifiziertes Trainingsprogramm durchführen konnten.  Der verstärkte Zulauf blieb nicht ohne Folgen. Damit nicht zu viele Kinder „auf der Bank sitzen“, wurde beim Verband nachträglich die Zahl von vier, auf nun fünf Nachwuchsteams erhöht. Sogar ein zusätzlich reines Mädchenteam wäre möglich, doch bis Januar will man noch für den „Ernstfall“ trainieren. 
 

Hallenproblem im Winter 

Mit der großen Zahl von 40 Nachwuchsspieler/Innen taucht leider ein Hallenproblem auf, denn die Bliesransbacher Schulturnhalle steht der TT-Abteilung von November bis März, jeweils Mittwochs und Donnerstags, für Trainingszwecke nicht zur Verfügung. Die altehrwürdige Jahnturnhalle mit ihrem Platzangebot von vier Tischen, reicht logischerweise bei weitem nicht aus. Zur Zeit arbeiten Jugendleiter Jean Nussbaum und Abteilungsleiter Leo Klopp an einer Lösung des Problems. Bis November muss allerdings eine halbwegs brauchbare Lösung gefunden werden, um den hart erarbeiteten Erfolg nicht zu gefährden.  

 

Vereinsmeisterschaft 2021 

Die letzte Entscheidung vor Saisonbeginn war die Vereinsmeisterschaft der Damen und Herren. Gespielt wurde bei den Herren in vier Gruppen, von denen sich je die zwei Gruppenersten für die A-Konkurrenz qualifizierten. Die Dritt-und Viertplatzierten ermittelten den Sieger im B-Wettbewerb. Nach tollem Turnierverlauf mit vielen spannenden Spielen setzten sich in der A-Klasse Lars Fischer gegen Joachim Schäfer durch, während Peter Wolf in der B-Klasse gegen Jan Kai Kany die Oberhand behielt. Im Damenwettbewerb verteidigte Babsi Heid ihren Titel vor dem Neuzugang Elke Dappert.